Ab in den Urlaub – oder das Fundstück des Tages!

Null-Treffer-Seiten lassen viel Platz zur sinnvollen Gestaltung, bieten allerdings auch ebenso viel Freiheit zur sinnlosen Auslegung, was die Nutzer an dieser Stelle - am unerwarteten Ende ihrer Suche - machen sollen. Manchmal kann ein Nutzer aber nicht zum angedachten Zug kommen, da dieser in ungläubigem Anstarren dieser Seite verharrt! Selbst unsereins sieht sich die Seite bei ab-in-den-urlaub.de an und fragt sich:

  • Ist der Banner kaputt? Da fehlt doch noch etwas….
  • Was will mir dieser Mensch sagen? Ach, der Ballack, was macht der hier?
  • Zum Glück spricht er nicht…
  • Schön, und wo sind bitteschön die Ergebnisse?
  • etc.

Was mir dabei erst gar nicht aufgefallen ist, dass es eine Null-Treffer-Seite ist!

Der Hinweistext rechts neben ihm geht komplett visuell unter, da der Blick an der Person haften bleibt. Warum den Text nicht als Sprechblase darstellen? Warum nicht eine visuelle Verbindung zwischen der Person, dem Hinweistext und der linken Funktionsspalte herstellen?

Aber hier fühlen sich die Klischees bestätigt, dass Profifußballer besser nicht reden sollten und das ein Abbild einer Person bei den Nutzern noch lange nicht ausreicht und als wichtig empfunden wird, um eine Aktion hervorzurufen – außer Unverständnis.

Suche bei ab-in-den-urlaub.de (Screenshot vom 16.01.2012):

Ein Kommentar zu Ab in den Urlaub – oder das Fundstück des Tages!

  1. …jetzt werde ich auch „ballack“ gefunden!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: