Google Ad Sitelinks und weitere Ergänzungen

Immer öfter in den Anzeigen der Web-Suche zu sehen sind die Googles Ad Sitelinks. Sie werden sowohl im Top Bereich oberhalb der generischen Ergebnisse, als auch in der rechten Spalte ausgegeben.  Darüber hinaus lassen sich immer mehr Ergänzungen zu einer Anzeige ausfindig machen. Für SEO's stellen sie eine weitere Möglichkeit dar, Seiten zu optimieren. Wie aber empfinden die User diese Änderungen, die auf der Mikroebene einer SERP stattfinden?

Ad Sitelinks

Ist eine relativ neue Funktion für suchbasierte Anzeigen, über die Werbetreibende zusätzlich zu dem Link auf die Haupt-Zielseite bis zu vier Textlinks auf Unterseiten der Website platzieren können. Eingerichtet werden diese Ad-Formate im Google AdWords Konto. Die vier Links vergrößern sichtbar die Präsenz der Anzeige. Teilweise lassen sich auch kleine Icons anfügen, wie z. B. ein Notenschlüssel oder Sonnen.

Beispiele (Keywords: musicload, aida):

Produktbilder und -informationen:

Neuerdings werden auch Produktbilder ergänzend zu einer Anzeige ausgegeben, die über einen Link unterhalb der Anzeige erreichbar sind. Sowohl im Hauptbereich, als auch in der rechten Spalte werden bis zu 7 Produkbilder angezeigt. Dazu muss aber erst auf den Link unterhalb der Anzeige geklickt werden. Produktbilder und die dazugehörigen Informationen können durch die Verknüpfung des AdWords Konto mit dem Google Base Konto zugänglich werden.

Beispiel (Keywords: fossil uhren):

Verknüpfung mit Maps:

Zudem sind Verknüpfungen mit Maps möglich und es wird passend zur Adresse eine kleine Karte mit ausgegeben – inklusive Eingabefeld für eine Standortsuche. Auch hier ist die Map erst über einen Link unterhalb der Anzeige erreichbar. Ausgeklappt nimmt diese Darstellung sehr viel Raum ein.

Beispiel (Keyword: targobank):

Die Ad Sitelinks werden mit den Erweiterungen in verschiedener Art kombiniert und können teilweise richtig viel Platz einnehmen.

Fazit

Ich bin gespannt, wie diese Links und Erweiterungen zu einer Anzeige von den Usern angenommen werden. Die Textlinks unterhalb der Anzeigen werden vermutlich erstmal übersehen, da das Scannen der Ergebnisse sehr schnell erfolgt und diese leicht überlesen werden.

Aber auch hier gibt es einen Lerneffekt:  Sobald die Ads-Erweiterungen einmal gesehen wurden und auch geklickt, werden sie als hilfreich und relevant empfunden.

Dennoch würde mich die Meinung zu den Produktbildern in den Anzeigen interessieren. Werden diese von den Usern verstärkt als Werbung empfunden? Steigt dadurch wirklich der Anreiz zum Klicken? Werden die Ads prinzipiell verstärkt als Werbung wahrgenommen?

Der User wird auf jeden Fall viel mehr Vorauswahl und Überlegungen auf Seite der SERP treffen können, bevor er sich letztlich für einen Link entscheidet. Ein Klick wird für die Werbetreibenden dadurch qualitativ hochwertiger, weil zielgerichteter.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: