Die grüne Suchmaschine

Soeben entdeckt: Ecosia, die grüne Suchmaschine. Sie ging erst im Dezember 2009 an den Start. Das Konzept dahinter ist sehr ehrenhaft. Geht doch, wie Ecosia erklärt, mindestens 80% der Einnahmen an die Rettung des Regenwaldes.

Welches Prinzip steckt dahinter, dass eine Suchmaschine freiwillig so viele Einnahmen für Wohltätige Zwecke spendet und woher kommt das Geld?

Zuerst ist zu erwähnen, das Ecosia den Index von Yahoo/bing einbindet. Also somit auch deren Anzeigen, über denen das Spendengeld verdient wird. Die Suchergebnisse von Yahoo/bing werden direkt in dem Template von Ecosia ausgegeben. Weitere Suchen sind über ein DropDown erreichbar. Sie werden jedoch nur in die dementsprechende Suche übergeben und dort weiter abgearbeitet.

Das Konzept dahinter ist ohne Zweifel sehr ehrenhaft. Jedoch auch hier der „Knackpunkt“: Es ist der Index von Yahoo/bing, der eingebunden wird. Noch immer liegt er in Vergleichen von Qualität und auch Quantität weit hinter dem von Google. Somit sinkt recht schnell die Nutzung der Suche, weil die User nicht das „gewohnte“ Ergebnis bekommen.

Solche Fauxpas verzeihen die User nicht und sie vergessen das Erlebnis auch nicht wieder so schnell. Eine komische Farbgestaltung ist das Eine, aber fehlende Indexqualität das Andere! (User sind wie Elefanten, die vergessen auch nicht!)

Auch ist der Punkt in dem Werbevideo von der grünen Suchmaschine  „Wir analysieren Ihre Daten nicht und speichern sie auch nicht..“  eher oberflächlich anzusehen.

Wenn sie es nicht machen, Yahoo und bing machen es – und zwar gründlich!

Zur Zeit weist die Statistik bei Webhits Ecosia noch nicht mit aus. Jetzt könnte ich die Nutzung von unserer Suche.T-Online.de auf 0,0% herunterrechnen, auf Ecosia umlegen, in meinem Blog ausweisen und einen Rüffel von meinem Chef bekommen wegen Veröffentlichung von Firmendaten 😉

Sollte Ecosia nur 0,5% von dem Marktpotential (Nutzung von Suchmaschinen und Marktentwicklung) abbekommen, würde das Konzept aufgehen. Ich wünsche es ihnen. Laut einem Interview mit Christian Kroll, Gründer und Betreiber von Ecosia, sollen täglich schon 50.000 User die Suche verwenden.

Fakt ist, bis jetzt wird der Regenwald nicht gerettet!

Aber Ecosia ist ja auch noch blutjung und ganz frisch auf dem Markt und kann sich entwickeln. Ich bin auf die nächsten Statistiken gespannt.

Siehe auch:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: