Produktentwicklung Suche

Auch die Ziele einer Suche können im Detail definiert und für eine Produktentwicklung als Basis verwendet werden. Hier werden nicht nur feste Ziele herangezogen, wie Kosten, Risiko, Umsatz, Zeit, sondern alle Faktoren, die eine Suche in ihrer Entwicklung limitieren könnte, z. B. neue Strategie des dazugehörigen Shopping-Portals, oder ein neuer Mitbewerber.

Produktentwicklung durch definierte Ziele heißt:

  • Eindeutige und realistische Ziele festlegen.
  • Regelmäßige Evaluation, ob Ziele erreicht worden sind bzw. welche Ziele noch offen sind.
  • Korrekturmaßnahmen implementieren.

Auch ist es wichtig, um die Wechselwirkungen der Ziele zu wissen. Das heißt,  bevor eine Änderung in einer Komponente der Ziele durchgeführt wird, ist es hilfreich deren Wirkung auf die anderen Komponenten zu kennen. Anders gesagt, auch bei der Suche verhält es sich so, dass nicht eine Komponente gekürzt werden kann ohne Auswirkungen auf eine andere Komponente der Ziele.

Wenn die Produktentwicklung nicht mehr in der definierten Richtung ist oder nicht die übergreifende Ziele z. B. eines Shopping-Portals unterstützt, wird als Effekt darauf dem Produkt Suche

  • die Ressourcen (Budget, Personal),
  • Aufmerksamkeit (innerhalb eines Unternehmens) und auch
  • Unterstützung (von dem Management) entzogen.

D. h. Nichterreichung der Ziele kann mittel- bis langfristig dazu führen, dass das Produkt Suche geringe Unterstützung erfährt, die Weiterentwicklung dadurch stagniert und sogar eingestellt werden muss. Es erfolgt ein Betrieb einzig zur „Lebenserhaltung“ der Suche und nicht zur Optimierung und Weiterentwicklung im Sinne der Nutzer.

Als Folge einer regressiven Entwicklung der Suche, wird diese von Nutzern weniger und ungern verwendet. Insbesondere bei Produktsuchen hat dies u. a. die Folge, dass den einzelnen Produkten weniger Traffic über die Suche zugeführt werden kann. Viele Nutzer steigen über die Suchfunktionalitäten in die Produktwelt ein und werden nicht in ihrem Suchprozess, Informationen zu finden oder Produkte zu kaufen, unterstützt. Folge ist eine steigende Abbruch- und Ausstiegsrate innerhalb des Suchprozesses durch die unzureichende Usability.

Die Produktstrategie bedingt daher ein sehr genaues Monitoring und Controlling, Analyse der Suche (Usability-Tests) und des Suchverhaltens der Nutzer (Logfile-Analysen). Hinzu kommen das Benchmarking mit den Mitbewerbern und die Gesamtbetrachtung des Umfeldes in dem eine Suche eingebettet ist bzw. ihren Haupttraffic erhält. Wenn die Hauptzufuhr der Suche beeinträchtig wird, macht sich dies auch ganz schnell in den Nutzungszahlen der Suche bemerkbar. Auch dadurch können die Ziele nicht erreicht werden.

Produktentwicklung anhand von Zielen funktioniert deshalb nur, wenn zum einen die Ziele definiert sind und das Produktmanagement der Suche auch Unterstützung vom Management bekommt. Eine zugestimmte Strategie sollte vorliegen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: