Macht uns glücklich!

Liebevolle Customer Experience ist wie ein Herz auf dem Milchschaum des Cappuccinos

Warum uns ein Herz im Milchschaum des Cappuccinos erfreut? Weil es uns berührt!

Haben Sie auch schon mal einen Cappuccino oder Milchcafé mit einem im Milchschaum gezeichneten Herzen bekommen, wie auf dem Foto zu sehen? Haben Sie auch bei dem Anblick gelächelt und schon vor dem Trinken auf der Zunge gefühlt, wie gut er schmecken wird?

Das Herz im Milchschaum unterscheidet diesen Cappuccino nicht nur optisch von den anderen. Es ist ein Trigger für das Statement des Café-Besitzers “Ich will dich glücklich machen!”.

Aber, warum sollte das Jemand machen? Könnte doch einfach das bestellte Getränk servieren. Basta! Vielmehr ist hier Jemand der möchte, Mehr von diesem Beitrag lesen

10 Gründe Bedienungsanleitungen nicht zu lesen

Bedienungsanleitungen

Bedienungsanleitungen sind genau so überflüssig wie harte Maiskörner zwischen weichem Popcorn

Gibt man bei Google das Wort “Bedienungsanleitung” ein, werden 24.200.000 Ergebnisse dazu gefunden. Natürlich muss man hier noch mit eingeben, für was die Anleitung gesucht wird. Aber allein diese große Zahl als Summe zum Thema zeigt auf, dass wir weiterhin viele Produkte ohne Anleitung weder verstehen noch verwenden können und viele Fragen aus der täglichen Nutzung heraus entstehen.

Die Bedienungsanleitung ist … Mehr von diesem Beitrag lesen

Hilflosigkeit, die

Die Hilflosigkeit stellt sich immer dann ein, wenn ein Anwender einen Kontroll- oder Vertrauensverlust gegenüber der Technik hat. Man fühlt sich sozusagen abhängig von der Technik, da man die Kontrolle verloren und keinen Einfluss mehr auf die Reaktionen und das richtige Funktionieren der Technik hat. Wenn man nun durch mangelnde Benutzerführung, willkürlich erscheinendes Verhalten oder nicht hilfreichen Service auch noch das Vertrauen verliert, ist das meist schon der Anfang vom Ende. Mehr von diesem Beitrag lesen

Die 7 Gesichter negativer User Experience

Die 7 Gesichter negativer User Experience

Tjaaa! –  Was machst du wieder? – Fuck! – Ich will nicht mehr! – Hä? – UARGH! – Und nun…?

Bei virtuellen und technischen Produkten gelangen die Nutzer oft an ihre Frustgrenzen. Wann diese Frustgrenze erreicht ist, ist bei den Menschen unterschiedlich und abhängig von individuellen Eigenschaften wie Geduld, Ausdauer, technischem Verständnis, Erfahrung uvm. Ist diese Grenze erstmal erreicht bzw. überschritten, kommen die negativen Gefühle bei den Nutzern hoch, die wir in der Produktentwicklung gern vermeinden möchten. Die negativen Gefühle ziehen meist sofortige Konsquenzen für die weitere Produktnutzung nach sich.

Mehr von diesem Beitrag lesen

Wut, die

Die Wut als eine der heftigsten und folgenschwersten Reaktionen von Nutzern technischer und digitaler Produkte. Wenn sie sich entlädt, dann kann es so zugehen, wie in diesem Video zu hören ist. Wobei dieses Video eher als Spaß gemeint ist. Doch jeder von uns kennt das und kann das nachvollziehen: Einen meist kurzzeitigen partiellen oder völligen Verlust der Kontrolle über das eigene Denken und Handeln. Mehr von diesem Beitrag lesen

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

%d Bloggern gefällt das: